DIE TRADITIONELLE THAI MASSAGE ( NUAD ) oder Thai Yoga Massage

Die Traditionelle Thai Massage ist eine Ganzkörpermassage. Sie wird eingesetzt, um Krankheiten zu heilen und das Wohlbefinden zu steigern.

 

Massiert wird meist auf dem Boden, mit den Daumen, Handballen, Ellenbogen, mit Knien und Füßen. So sind vielfältige Druckstärken und Massagegriffe möglich. Traditionelle Thaimassagen sollten mindestens eine bis eineinhalb Stunden dauern. Stretchübungen, die dem Yoga entstammen, sind Teil der Massage. Der Körper wird gedehnt, Verspannungen werden gelöst.

Bei der Traditionellen Thai Massage sind zwei Formen zu unterscheiden: der südliche etwas härtere Massagestil, wie er im Tempel Wat Pho in Bangkok gelehrt wird, und der eher sanftere nördliche Stil.

GESCHICHTE

Die Traditionelle Thaimassage oder Nuad Bo-Rarn hat ihren Usprung vor rund 2500 Jahren in Indien zurzeit des Gautama Buddha. König Rama III. gründete 1832 die erste öffentliche Universität im Wat Pho. Auch heute noch werden in der weitläufigen Tempelanlage in Bangkok Medizin und Massage gelehrt.

THAI ÖLMASSAGE

Wie bei der Traditionellen Thai Massage handelt es sich auch bei der Thai Ölmassage um eine Ganzkörperbehandlung. Das Öl wird sanft in die Haut einmassiert. Mit Händen oder Fingern wird stellenweise leichter Druck ausgeübt. Dehn- und Druckmethoden der klassischen Thai Massage finden auch in der Thai Ölmassage Anwendung.

Anders jedoch als bei der Traditionellen Thai Massage kommen bei der Ölmassage ätherische Öle unterschiedlichen Dufts zum Einsatz. So hat die Massage eine pflegende Wirkung auf die Haut, wirkt beruhigend auf das Nervensystem und regt den Kreislauf an.

THAI FUSSMASSAGE

Die Fußmassage stammt ursprünglich aus China, wo sie seit mehr als 3000 Jahren angewandt wird. Die Fußmassage soll eine vorbeugende Wirkung haben und Leiden wie Migräne oder auch Asthma lindern. Erklärung dafür ist, dass Sinnesnerven für die inneren Organe den gesamten Körper durchziehen und zumeist in den Füßen enden. Jedem inneren Organ ist dort eine bestimmte Zone zugeordnet, auf die bei der Massage punktuell Druck ausgeübt wird.

Viele Europäer empfinden Thai Massagen mitunter als schmerzhaft. Denn oftmals wird kräftig zugepackt. Die"Härte" der Massage hängt, wie oben erklärt, von der Ausbildung der Masseure ab. Der südliche Massagestil isthärter, der nördliche sanfter. Kleiner Tipp: Sollte es einmal weh zu tun, macht verständlich, dass ihr weniger heftig massiert werden wollt.Ich passe die Harte die Massage Ihren persönlichen Bedürfnissen an.